Amazon-Kunden sind ein beliebtes Ziel von Online-Betrügern.
Amazon-Kunden sind ein beliebtes Ziel von Online-Betrügern. Bild © picture-alliance/dpa, Sebastian Gollnow

Internet-Betrüger haben sich mal wieder eine neue Masche ausgedacht. Diesmal unter den Namen von Amazon und reBuy. Auch wenn Spam nichts Neues ist, solltet Ihr beim Abrufen Eurer Mails besonders aufmerksam sein.

Die betrügerischer Mail gleicht optisch einer Vesandbestätigung von Amazon. Angeblich haben die Empfänger eine Bestellung bei dem Händler reBuy getätigt. Der Wert der Ware liegt je nach Schreiben zwischen 50 Euro und 300 Euro. Das berichten verschiedene Verbraucherportale wie Mimikama.at und Onlinewarnungen.de.

So erkennt Ihr den Amazon-Spam

Habt Ihr eine augenscheinliche Amazon-Mail mit dem Betreff "Versandbestätigung", "bestellung" oder einem ähnlichen Wortlaut im Postfach, seid vorsichtig! Die gefälschten Schreiben erkennt Ihr zum Beispiel daran, dass Betrüger keine personalisierte Anrede verwenden. Außerdem ist der Text in holprigem Deutsch verfasst. So heißt es zum Beispiel: "Möchten Sie einen ansehen Ihrer Bestellung, können Sie dies einfach hier."

Das solltet Ihr auf keinen Fall machen

Auf gar keinen Fall solltet Ihr einen der Links in der Mail anklicken. Denn diese leiten auf ein präpariertes Word-Dokument, das Schadsoftware auf den Computer lädt. Das eingeschleuste Programm könnte Kontodaten und Passwörter ausspionieren oder die gesamte Festplatte verschlüsseln.

Spam melden – so geht's

Gehört Ihr zu den Empfängern der Spam-Mail? Dann könnt Ihr den Betrügern das Leben erschweren, indem Ihr den Spam bei Amazon meldet. Amazon hat hierfür eigens die E-Mail-Adresse stop-spoofing@amazon.com eingerichtet. Leitet die verdächtigen Schreiben einfach dorthin weiter.

Sendung: hr3, "hr3 am Vorabend", 25.01.2019, 17:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit