Planschbecken
Eine Poolparty im eigenen Garten - bei sommerlichen Temperaturen gibt es nichts Besseres! Bild © picture-alliance/dpa

Im Sommer gibt es für die Kinder nichts Besseres, als im Planschbecken zu toben. Wir verraten Euch, wie Ihr das Wasser keimfrei haltet.

Wann muss das Wasser spätestens getauscht werden?

Der TÜV Rheinland rät, das Wasser spätestens nach drei Tagen komplett auszutauschen. Danach wird die Keimbelastung einfach zu groß.

Wenn es besonders heiß ist - also über 25 Grad - und die Kinder gerade mit vielen Freunden ne Poolparty gefeiert haben, solltet Ihr das Wasser am besten täglich wechseln. Gras und Blütenreste, Dreck und Insekten machen dann aus jedem Planschbecken nämlich einen gefährlich trüben Tümpel.

Planschbecken
Wenn auch der Hund mit ins Planschbecken steigt, sollte das Wasser regelmäßig getauscht werden. Bild © picture-alliance/dpa

Große (Rund-) Pools sind davon natürlich ausgeschlossen – für sie gibt es Wasserpflegemittel auf der Basis von Chlor und Aktivsauerstoff oder Filteranlagen, die das gesamte Beckenwasser mehrmals täglich umwälzen und damit frisch halten.

Wasser raus und neues rein – reicht das?

Nein! An Boden und Wänden setzt sich nämlich ein schmieriger Film ab, zum Beispiel von Algenresten. Die sollten gründlich weggewischt werden, auch zwischen den Nähten. Dazu reicht ein sauberer Lappen. Verzichtet auf scharfe Putzmittel: Die sind Gift für zarte Kinderhaut und greifen auch das Planschbecken an.

So haltet Ihr das Planschbecken sauber

Macht es wie im Freibad und stellt eine Plastikwanne vor dem Planschbecken auf. Wenn die Kinder da durchlaufen, bevor sie ins Planschbecken steigen, bleibt das Wasser sauber. Und wer nachts eine Abdeckplane über das Becken stülpt, sorgt dafür, dass Blüten und Blätter draußen bleiben.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 22.05.2018, 10:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit