Insektizide
Es gibt immer weniger Insekten. Bild © picture-alliance/dpa

Auch wenn sie uns manchmal ganz schön nerven, Insekten sind super wichtig für unser Ökosystem. Und weil es immer weniger davon gibt, bittet der NABU um Mithilfe beim Insektenzählen. Wir erklären Euch, wie das funktioniert.

Wir alle haben schon vom Insektensterben gehört und seinen fatalen Folgen für unser Ökosystem. Der NABU will deshalb ermitteln, wie viele Insekten überhaupt in Deutschland leben. Und Ihr könnt sie dabei unterstützen - und zwar vom 1. bis zum 10. Juni sowie vom 3. bis zum 12. August.

So könnt Ihr helfen:

Nehmt Euch eine Stunde Zeit und schaut im Garten, auf dem Balkon, im Park, auf der Wiese oder im Wald, wie viele Insekten Ihr entdeckt. Denn überall kriecht und krabbelt etwas. Ganz egal, ob Ihr konkret benennen könnt, ob das eine Rotwaldameise ist oder eben nur eine Ameise. „Es hilft uns schon, eine Tendenz nachzuzeichnen, wie die Situation in Deutschland ausschaut“, sagt Daniela Franzisi vom Nabu. Ihr müsst also kein Insekten-Spezialist sein. Am besten sucht Ihr Euch einen Tag raus, an dem es sonnig, warm, windstill und trocken ist.

Das Meldeformular findet Ihr auf der Nabu Website:  www.nabu.de

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 01.06.2018, 05:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit