ARD Themenwoche: Genrebild Gender Pay Gap
Über Geld spricht man nicht? Oh doch! Sonst wird sich die Lohnlücke zwischen Mann und Frau nie schließen, meint Wirtschaftsexpertin Henrike von Platen. Bild © Colourbox.de

Männer und Frauen verdienen immer unterschiedlich viel Geld. Wirtschaftsexpertin Henrike von Platen kämpft gegen diesen Gender Pay Gap – und verrät Tipps für Eure nächste Gehaltsverhandlung.

21 Prozent: So groß ist die Lohnlücke, die Männer und Frauen trennt. Um nur zwei Prozentpunkte hat sich diese Zahl seit 2008 geschlossen. Henrike von Platen geht das entschieden zu langsam. Deswegen gründet die Wirtschaftsexpertin das Fair Pay Innovation Lab in Berlin. Es beantwortet Fragen zur Lohngerechtigkeit, unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, die Lohnlücke in der Praxis zu schließen und gibt Impulse für den Arbeitsmarkt.

Henrike von Platen möchte vor allem eins: auf den sogenannten Gender Pay Gap aufmerksam machen und so veraltete Rollenklischees aus den Köpfen verbannen. "Über Geld zu sprechen, wird den Gap nicht sofort auflösen. Aber darüber reden ist der erste Schritt, um auf die Spur zu kommen. Denn diese Rollenklischees kriegen wir durch ein Gesetz auch nicht weg", ist sie sich sicher.

Rollenklischees abschaffen

Es müsse zur Normalität werden, dass sowohl Männer als auch Frauen Auszeiten nehmen für Kinderbetreuung. Dadurch würde das Ausfallrisiko für ein Unternehmen bei beiden Geschlechtern gleich hoch werden. Dazu nimmt sie auch die Gesellschaft in die Pflicht: "Man muss schon fair bezahlen wollen, dann geht das auch. Es ist aber auch so: Wir als Gesellschaft machen den Markt. Wir entscheiden mit unseren Käufen, wen wir unterstützen, wo wir wie viel bezahlen."

Sie rät vermehrt Firmen zu unterstützen, die schon Lohngerechtigkeit durchsetzen und eine Lohntransparenz zu schaffen, indem man über Gehälter spricht. Und: sich zu informieren. "Verhandlungstechniken zu lernen ist super, aber die Information ist das A und O, um in die Verhandlung einzusteigen", so die Wirtschaftsexpertin. Wenn Ihr also vor einer Gehaltsverhandlung steht, dann lest Euch doch einmal ihre Tipps durch – mindestens zu Eurem Selbstbewusstsein könnte es beitragen.

So bereitet Ihr Euch auf Gehaltsverhandlungen vor

  1. Vorab informieren, was möglich ist: Websiten checken wie zum Beispiel die des Lohnspiegels oder des Fair Pay Innovation Labs
  2. Überlegen: Wie viel Geld brauche ich eigentlich zum Leben? Wo ist meine Untergrenze?
  3. Konsequent bleiben: Verlangt etwas mehr als das, was Ihr benötigt (+20 oder +30 Prozent) – und bleibt dabei!

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 13.11.2018, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit