Spritpreise
Hohe Spritpreise sind zurzeit keine Seltenheit. Bild © picture-alliance/dpa

Sprit ist gerade so teuer wie seit 2014 nicht mehr. Es gibt aber ein paar Tipps und Tricks, mit denen Ihr beim Tanken bares Geld sparen könnt.

Treibt es Euch an der Zapfsäule derzeit auch die Tränen in die Augen? Der Spritpreis steigt bereits seit Jahresanfang und scheint momentan kein Ende zu nehmen. Wir verraten Euch, wie Ihr an den günstigsten Treibstoff kommt.

Tanken mit Strategie

Für Hessen gilt zum Beispiel: Dienstag und Mittwoch sind laut Statistik gute Tage zum Tanken. Außerdem am besten am Nachmittag oder Abend die Zapfsäule ansteuern: Zwischen 15 und 17 Uhr und zwischen 19 und 22 Uhr ist das Benzin nämlich am günstigsten.

Wie finde ich die günstigste Tankstelle?

Auch dieser Vergleich lohnt sich. Innerhalb einer Stadt können die Preise im Extremfall mehr als 30 Cent pro Liter schwanken. Deswegen am besten eine der vielen Tankpreis-Apps auf’s Handy laden und nachgucken, welche Tankstelle in der Nähe am günstigsten ist. Auf die Daten ist in der Regel auch Verlass, denn die Tankstellenbetreiber müssen ihre Preise alle fünf Minuten melden. Und dann sind sie wenig später auch in der App zu sehen.

Unsere App-Empfehlungen

mehr-tanken

Tank-Apps: mehr-tanken
Bietet die meisten Funktionen: Die App "mehr-tanken". Bild © Screenshot hr3

Die App "mehr-tanken" hat einen besonders großen Funktionsumfang: Ihr könnt Euch die Preise zum Beispiel nach Aktualität sortieren lassen, nach
Kraftstoffen suchen, einen bevorzugten Such-Radius eingeben und mit dem integrierten Verbrauchsrechner sogar Euren Sprit-Verbrauch berechnen. Auf Wunsch informiert die App auch per Push-Benachrichtigung über fallende Preise. Es gibt nur einen Haken: Sie überträgt im Vergleich zu anderen Apps ziemlich viele Daten wie das genutzte Mobilfunknetz - unverschlüsselt. Die App gibt es kostenlos für iPhone und Android.

ADAC Spritpreise

Tank-App: ADAC Spritpreise
"ADAC Spritpreise" ist übersichtlich und werbefrei. Bild © Screenshot hr3

Im Vergleich zur ersten App ist das Angebot vom ADAC übersichtlicher. Man kann sich die Kraftstoffpreise anzeigen und über eine Karte dorthin navigieren lassen. Auch eventuell anfallende Mautgebühren werden angezeigt. Darüber hinaus gibt es aber kaum Zusatzfunktionen. Dafür ist die App sehr zuverlässig, schnell und im Gegensatz zu anderen kostenlosen Tank-Apps auch noch werbefrei. "ADAC Spritpreise" gibt es kostenlos für iOS und im Playstore.

TankenApp

Tank-Apps: TankenApp
Die "TankenApp" zeigt auch eine Preistendenz an. Bild © Screenshot hr3

Basierend auf dem Standort zeigt die App die günstigste und die nächstgelegene Tankstelle an und startet auf Knopfdruck die Navigation dorthin. Neben den aktuellen Preisen zeigt die TankenApp auch noch eine Prognose an, wie sich die Benzinkosten über den Tag entwickeln und wann sich das Tanken am meisten lohnt.

Sendung: hr3, "Die Kate Menzyk Show", 16.10.2018, 13:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit