Nicht neu, aber auch hilfreich: Saure Heringe können gegen Kater helfen
Nicht neu, aber auch hilfreich: Saure Heringe können gegen Kater helfen Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Gestern zu viel getrunken? Dann haben wir hier Kater-Tipps für Euch, die Ihr bestimmt noch nicht kennt. Spoiler: Der Klassiker "Saure Heringe essen" ist nicht dabei.

Platz 3: Pfefferminzöl

Pfefferminzöl
Pfefferminzöl Bild © Imago

Pfefferminzöl auf Stirn und Schläfen tropfen und einmassieren. Das klingt erstmal mega-esoterisch, hilft aber wirklich. Denn: Der Duft des Öls entspannt die Muskulatur und die Kopfhaut wird besser durchblutet. Nach etwa 15 Minuten merkt Ihr, dass es besser wird und und die Kopfschmerzen deutlich abnehmen.

Platz 2: Am Apfel riechen

Bei Übelkeit: Zum Apfel greifen
Bei Übelkeit: Zum Apfel greifen Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Bei starker Übelkeit kann ein harmloses kleines Obst helfen: Ein Apfel. Der Duft von Äpfeln kann Übelkeit lindern, weswegen man einfach mal an einem Apfel riechen sollte. Und wer zusätzlich noch Sodbrennen hat: Auf einer rohen Kartoffel kauen. Aber nicht runterschlucken! Roh sind Kartoffeln nicht wirklich bekömmlich.

Platz 1: Ein Honigbrot

Toastbrot mit Honig
Toastbrot mit Honig Bild © Imago

Was schmeckt gut und hilft bei einem heftigen Kater? Richtig: Ein Honigbrot. Kein Scherz: Die Fructose im Honig fördert den Abbau des Alkohols im Körper und lässt einen den Kater schneller verarbeiten.

Wir wünschen Euch, je nachdem wo Ihr wohnt, eine katerfreie Zeit an Fasching / Fastnacht / Karneval!

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 08.02.2018, 7 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und Lieblingssong hören

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit