Start von 60 Starlink-Satelliten

An Hessens Nachthimmel könnt Ihr derzeit ein ziemlich außergewöhnliches Phänomen beobachten. Eine perfekt aufgereihte Kolonne von Lichtpunkten zieht in regelmäßigen Abständen über das schönste aller Bundesländer. Nein: Es sind keine UFOs! Wir erklären, woher die leuchtende "Perlenkette" kommt und wann Ihr sie mit eigenen Augen beobachten könnt.

Seltsame Lichtpunkte am Himmel sorgen bereits seit Wochen für Aufregung – auf der ganzen Welt. Jetzt sind sie über Hessen besonders gut zu erkennen. "Ich habe gestern Abend um 18:30 Uhr dieses Spektakel gesehen: 38 Lichter wie auf der Perlenschnur", sagt uns hr3 Hörerin Petra aus Hanau per WhatsApp.

"Was genau war das?" Auch Hajo aus Holzhausen und Jelena aus Limburg beobachteten das Schauspiel mit einem mulmigen Gefühl.

Satelliten für schnelleres Internet

Aufgereiht wie eine Perlenschnur wandern die Starlink-Satelliten über den Himmel.

Bei den Lichtpunkten handelt es sich aber weder um außerirdische Flugobjekte noch um geheime Militärmanöver: Hinter dem Phänomen steckt der exzentrische Milliardär und Tesla-Gründer Elon Musk. Der will mit seiner Firma SpaceX Tausende von Satelliten in den Orbit schießen. So soll es sogar in den entlegensten Ecken der Erde schnelles Internet geben. Das Projekt taufte er auf den Namen "Starlink".

Die "Starlink"-Satelliten kreisen zunächst in einer relativ geringen Höhe von 290 Kilometern über die Erdoberfläche. So sind sie bei klaren Sichtverhältnissen auch mit bloßem Auge gut zu erkennen. In 550 Kilometern Höhe erreichen sie dann ihre stetige Umlaufbahn. Die "Perlenkette" zieht zu täglich anderen Uhrzeiten für jeweils 5 Minuten über unsere Köpfe. Das sind die Termine für die nächsten Tage:

Weitere Informationen

Starlink-Satelliten über Hessen

Mittwoch, 22. Januar um 18:55 Uhr
Donnerstag, 23. Januar um 07:35 Uhr und 17:45 Uhr
Freitag, 24. Januar um 18:11 Uhr
Samstag, 25. Januar um 06:48 Uhr und 18:37 Uhr
Sonntag, 26. Januar um 07:14 Uhr und 19:02 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Weitere Termine könnt Ihr über einen speziellen Kalender für die Starlink-Satelliten abrufen.

Bei Astronomen sind die Satelliten übrigens gar nicht beliebt. Denn die strahlende Lichterkette stört bei den Beobachtungen des Sternenhimmels. SpaceX wolle die Lichtverschmutzung mit einer dunklen Beschichtung der Satelliten abmildern, berichtet hessenschau.de.

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 22.01.2020, 13:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit