Eine Frau liegt in ihrem Bett und kann nicht schlafen
Wenn Ihr schlecht schlaft, dann liegt es vielleicht an der Matratze. Bild © Model Foto: Colourbox.de

Mal wieder nicht gut geschlafen? Dann ist vielleicht Eure Matratze schuld. Stiftung Warentest hat Matratzen auf Liegekomfort, Qualität und Preis getestet. Wir sagen Euch, welche gut abgeschnitten haben.

Eure Matratze hat schon einige Jahre auf dem Buckel und ist ziemlich durchgelegen? Dann solltet Ihr Euch überlegen, eine Neue zu kaufen. Aber keine Angst, Unsummen müsst Ihr für eine Gute nicht ausgeben.

Das sind die Testsieger

Gut und nicht ganz so teuer liegt Ihr auf dem Testsieger Bodyguard von Bett1.de. Die gibt’s nur online und kostet 199 Euro. Laut Warentest ist sie sowohl in Rücken- und Seitenlage für kleine und leichte bis große und schwere Leute geeignet. Die Haltbarkeit ist gut, ebenso wie die Umweltwerte des Materials.

Fast genauso super und sogar um einiges günstiger, ist die Matratze auf Platz 2: die Novitesse Memolux. Sie kostet nur 100 Euro und soll es ab Februar bei Aldi Nord geben.

Facts zum Test

Weitere Informationen

Matratzen immer probeliegen

Ob eine weiche oder harte Matratze besser ist, muss jeder für sich individuell entscheiden. Es gibt auch nicht die eine Super-Matratze, die für alle Typen geeignet ist. Am besten probiert Ihr die Matratze aus und legt Euch wirklich 15 bis 20 Minuten im Geschäft drauf.

Ende der weiteren Informationen

Stiftung Warentest untersucht seit 2008 Matratzen. Für den aktuellen Test haben sie die besten Matratzen aus früheren Tests noch einmal genauer unter die Lupe genommen. Das Prüfprogramm wird laufend verbessert und angepasst. Herausgekommen ist: Alle Matratzen, die getestet wurden, haben mit „Gut“ abgeschnitten. Hauptunterschied ist nur der Preis, der lag bei bis zu 800 Euro. Bei der Leistung gab es keine großen Unterschiede.

Babymatratzen im Test

Schlafendes baby
Babymatratzen dürfen nicht zu weich sein. Bild © Model Foto: Colourbox.de

Stiftung Warentest hat sich auch Babymatratzen genauer angeschaut. Hier sieht das Ergebnis allerdings erschreckend anders aus: 14 Matratzen waren im Test und die Hälfte hat ein Mangelhaft bekommen.

Die Durchgefallenen sind zu weich. Das Problem dabei: Ist die Matratze zu weich, besteht die Gefahr, dass das Baby erstickt, wenn es mit dem Gesicht auf der Seite oder nach unten liegt. Beim Sieger von Warentest passiert das nicht. Die Babymatratze gibt’s bei Ikea, heißt Skönast und kostet auch nur 70 €.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 27.09.2018, 9:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit