Umweltheldin Anja hält einen kleinen Vogel in der Hand
Anja und ihr Mann leben in und mit der Natur: Sie versuchen da, wo es geht, die täglichen Sachen zum Leben selbst herzustellen. Bild © Benjamin Müller (hr3)

Bei Anja und ihrem Mann kommt fast alles, was sie zum Leben brauchen, aus dem eigenen Anbau: von Gemüse, über Hühner bis hin zu den selbstgemachten Cremes. Dafür gibt es 500 Euro und unser Umwelthelden-Zertifikat.

Anja und ihr Mann leben in einem Haus mit einem großen Garten mitten im Wald bei Schmitten. In diesem 1.300 Quadratmeter großen Garten pflanzen sie Gemüse und Kartoffeln zum eigenen Verbrauch an. Außerdem haben sie ein Hühnergehege mit circa 20 Hühnern, die dort brühten und am Ende für den eigenen Verbrauch geschlachtet werden.

Umweltheldin Anja
Sind sie nicht süß? Die Minischweine Napoleon und Lafayette Bild © Benjamin Müller (hr3)

Die Tiere habe zwei Aufpasser: die Minischweine Napoleon und Lafayette. Die Hinterlassenschaften der Hühner und der Schweine kommen auf die hauseigene Kompostanlage. Anjas Mann ist Konditor und bringt oft Obstreste und  Apfelschalen mit nach Hause und füttert damit die Tiere. Hundehaare und kleinere Reste geben sie in ihre Wurmfarm. Mit diesem Kompost ziehen sie ihr Gemüse aus Samen selbst. Außerdem haben sie eine große Kräuterinsel. Mit diesen Kräutern sowie Blumen von der Wiese stellt Anja ihre eigene Kosmetik wie Badeöl, Creme oder Wundheilsalbe selbst her. Aus den Kräutern kann man auch wunderbaren Tee selbst machen.

Ihren Einkauf transportiert Anja in selbstgenähten Jutesäcken oder Körben. Das Gemüse wird eingefroren oder eingeweckt und Äpfel, Pflaumen, Marillen, Quitten, Pfirsiche, Kirschen, Feigen, Stachelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und Rhabarber werden im Garten natürlich selbst angebaut. Auch die Waldtiere fühlen sich in Anjas Garten wohl: Für die Igel gibt es einen großen Totholzhaufen, die Eidechsen und Salamander können den Steinhaufen aus alten Terrassenplatten als Unterschlupf nutzen und die Kröten haben ihren eigenen Miniteich.

Selbstverständlich verzichten Anja und ihr Mann weitestgehend auf Fleisch und wenn es doch mal auf den Tisch kommen soll, gehen sie zum örtlichen Metzger, der die Tiere auf den eigenen Weiden hält und sie dann ohne große Transportwege schlachtet.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Vormittag", 14.02.2019, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit