Mallorca-Urlaub
Mit diesen fünf Last-Minute-Tipps fallt Ihr nicht auf falsche Schnäppchen herein. Bild © Colourbox.de

Mallorcas Hoteliers schlagen Alarm: Ausgerechnet die Deutschen verschmähen in diesem Jahr angeblich ihre Lieblingsinsel. Der Branchenkenner Christian Schmicke verrät Euch, was wirklich auf der Insel los ist und wie Ihr nach lohnenswerten Last-minute-Angeboten fischt.

Audiobeitrag
hr3 Moderatoren Tanja Rösner und Tobi Kämmerer

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tipps für Last-minute-Angebote

Ende des Audiobeitrags

Christian Schmicke von "Reise vor9" aus Aschaffenburg versorgt die Reise-Industrie mit aktuellen Brancheninfos. Den Flauten-Alarm aus Mallorca, über den zum Beispiel das ZDF berichtet, kann er nur zum Teil bestätigen. Laut ihm gab es in den ersten fünf Monaten von 2019 einen deutlichen Anstieg in Mallorcas Einreisestatistik. Aber: "Es scheint einen Rückgang zu geben, was langfristige Buchungen und die Hauptsaison angeht."

Hoteliers schlagen gerne Alarm

Das läge jedoch keineswegs daran, dass man auf Mallorca nicht mehr gut Urlaub machen könne. Vielmehr gehörten das warme Wetter in Deutschland, die Konkurrenz aus der Türkei, Ägypten und Tunesien sowie das Flugchaos im letzten Jahr zu den Gründen.

Außerdem komme die kleine Flaute den mallorcanischen Hoteliers ganz recht, so Schmicke. Denn so können sie gegen Spaniens unbeliebte Ökosteuer wettern, nach dem Motto: "Das haben wir davon, dass wir die Preise erhöhen mussten!"

So findet Ihr gute Last-minute-Angebote

Laut dem Branchen-Journalisten könnt Ihr leider nicht von leeren Stränden träumen. Dennoch sei das ein oder andere Mallorca-Schnäppchen drin, wenn die Hoteliers ihre Zimmer nicht voll kriegen. Das sind seine Tipps für die Jagd auf Last-minute-Schnäppchen:

#1 Vergleicht die Preise

Last-minute-Schnäppchen finden
Bild © Anete Lusina / unsplash.com

Nehmt Euch Zeit für eine breit gefächerte Online-Recherche. Nur über den Preisvergleich auf den einschlägen Reiseportalen bekommt Ihr ein Gefühl für günstige Angebote.

#2 Ab ins Reisebüro

Last-minute-Schnäppchen finden
Bild © John Schnobrich / unsplash.com

Ihr habt nun eine Vorstellung davon, was Ihr für welchen Preis erwarten dürft? Dann nichts wie ins Reisebüro und nach aktuellen Angeboten fragen. Seid Ihr bereits Stammkunde bei einem Reiseverkäufer, dann umso besser. Schließlich vergraulen gute Geschäftsleute ihre Kundschaft nicht durch unseriöse Angebote.

#3 Nicht auf Rabatte reinfallen

Last-minute-Schnäppchen finden
Bild © Sara Kurfess / unsplash.com

"Man kann nur davon abraten, so plakative Etiketten wie 30 oder 40 Prozent billiger allzu ernst zu nehmen", sagt Schmicke. Das sei kein verlässliches Indiz für ein Schnäppchen.

#4 Flexibel sein

Last-minute-Schnäppchen finden
Bild © Davide Ragusa / unsplash.com

Die Chancen auf ein Last-minute-Schnäppchen steigen, wenn Ihr flexibel hinsichtlich des Abreisedatums, der Aufenthaltsdauer und vielleicht auch des genauen Aufenthaltsortes seid.

#5 Lohnenswerte Urlaubsorte kennen

Last-minute-Schnäppchen finden
Bild © Ruthie / unsplash.com

Wer auf Mallorca nicht fündig wird, sollte es mal auf dem spanischen Festland versuchen. "Das Festland hat ja einen sehr langen Küstenstreifen und bekanntermaßen auch sehr schöne Strände", erklärt Schmicke.

Weitere Alternativen sind Griechenland und die Kanarischen Inseln. Die Kanaren sind wegen des relativ weiten Flugs tendenziell teurer, "haben aber auch in den Sommermonaten ein sehr angenehmes Klima, das häufig sogar weniger heiß ist als im Mittelmeerraum", schwärmt der Insider.

Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 14.06.2019, 06:40 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit