Eintracht-Fans
Eintracht-Fans Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Endlich ist es soweit: Die Eintracht spielt in der Euroleague! Wie Ihr die Spiele sehen könnt und was man sonst noch über die aktuelle Saison wissen sollte, erfahrt Ihr hier.

Fußball gucken wird teuer

Bundesliga 2018 - Fußball im TV schauen
Die neue Bundesliga zu schauen, kann ziemlich teuer werden. Wie viel man letztendlich zahlen muss, liegt am gewählten Paket. Bild © picture-alliance/dpa

Wer in dieser Saison alle Eintracht-Spiele sehen will, muss tief in die Taschen greifen: Da sie in dieser Saison auch in der Europa League spielt, braucht man gleich zwei Abos. Die Bundesliga-Spiele laufen bei Sky (günstigstes Paket im Zweijahresvertrag: 360 Euro pro Jahr), sowie bei Eurosport (72 Euro pro Jahr). Die Europapokal-Spiele hingegen laufen zum Teil gratis bei "RTL Nitro", aber wer ganz sicher gehen will, braucht ein DAZN-Abo für 120 Euro pro Jahr. Insgesamt kommen da also 480 pro Jahr zusammen. Teurer Spaß!

Und noch teurer wird es, wenn man die Spiele im DFB-Pokal sehen will, wo immerhin noch Wehen Wiesbaden und Darmstadt im Rennen sind: Das zusätzliche Sky-Abo kostet nochmal 270 Euro pro Jahr.

Weiterhin ohne Zusatzkosten zu haben: Die ARD-Sportschau ab 18 Uhr am Samstag und das ZDF Sportstudio am Samstagabend - und natürlich die Bundesligakonferenz im Samstagnachmittag im Radio.

Weitere Informationen

Kuriose Titel von Eintracht Frankfurt

Meistertitel seit sechs Jahren: Den des Bundesliga-Klubs mit den meisten gelben Karten! 72 gelbe Karten hat die Eintracht in der letzten Saison bekommen - mal gucken, wie viele es in diesem Jahr werden.

Club mit den meisten Nationen im Kader: 18 Nationen sind es nämlich: Dänemark, Argentinien, USA, Brasilien, Mexiko, Japan, Frankreich, Israel, Niederlande, Bosnien, Schweiz, Serbien, Portugal, Spanien, Schweden, Kamerun, Kroatien und, ja, auch ein paar wenige aus Deutschland. Nimmt man den Trainer Adi Hütter aus Österreich dazu, sind es sogar 19 Nationen.

Ende der weiteren Informationen

Neue Zeiten

Anstoß ist um 20.45 Uhr? Die Zeiten sind vorbei: 18.55 Uhr und 21 Uhr sind die Zeiten, die man sich als Fan ab sofort merken sollte. Sowohl in der Championsleague als auch in der Euroleague wird zu diesen Zeiten angepfiffen. Warum? Weil diese Zeiten sich besser bei den übertragenden Sendern vermarkten lassen. Es geht also ums Geld.

Für die Eintracht bedeutet das: Los gehts am 20. September um 18.55 Uhr gegen Marseille. Am 4. Oktober wird um 21 Uhr gegen Lazio Rom gespielt, am 25. Oktober um 21 Uhr gegen Apollon Limasol, ebenso am 8. November um 18.55 Uhr. Am 29. November dann erneut gegen Olympique Marseille, diesmal um 21 Uhr. Und am 13. Dezember dann das letzte Spiel gegen Lazio Rom um 18.55 Uhr.

Neue Regeln

Bundesliga 2018 - Neue Regeln im Fußball
Diese Saison dürfen sich die Spieler auf neue und ziemlich verrückte Regeln freuen. Beißen ist beispielsweise tabu. Bild © picture-alliance/dpa

Ab sofort dürfen Spieler nicht mehr "Beißen". Dass sie das ab jetzt nicht mehr dürfen, bedeutet umgekehrt, dass sie es bisher durften. Kein Scherz: Es wurde bisher nirgendwo konkret als Vergehen erwähnt. Ab sofort ist es aber untersagt.

Und noch etwas ist ab sofort untersagt: Den Einwurf im Sitzen auszuführen. Oder im Liegen. Oder in sonst irgendeiner anderen Körperhaltung als im Stehen. Hat bisher zwar noch keiner anders versucht, aber ab jetzt ist ein Ball immer stehend einzuwerfen.

Tablets für alle

Bundesliga 2018 - Tablets für die Trainer
Moderne Technik ist jetzt auch bei den Trainerbänken angekommen. Tablets sollen eine schnelle Kommunikation zwischen Trainer und Tribüne gewährleisten. Bild © picture-alliance/dpa

Auf den Trainerbänken wird es in dieser Saison ziemlich technisch zugehen: Die Coaches dürfen sich nun zum Beispiel per Tablet mit einem Kollegen des Mitarbeiterstabs auf der Tribüne verständigen. Maximal drei Geräte pro Team sind erlaubt.

Neue Bälle

Bundesliga 2018 - Neues Balldesign
Auch in dieser Saison wurde ein neues Design für den Bundesligaball gewählt. Bild © picture-alliance/dpa

Und wusstet Ihr, dass ein speziell ausgebildeter Näher (oder eine Näherin) für einen Bundesliga-Ball bis zu drei Stunden benötigt? So ein Ball besteht aus einer Blase, 18 Meter Faden, 20 Sechsecken und 12 Fünfecken - und kommt in dieser Saison von einem neuen Hersteller. Derbystar löst Adidas ab. Ist aber eigentlich egal - so lange er für die Eintracht ins gegnerische Tor fliegt!

Trikots und Fanartikel

Das Trikot der Eintracht
Das diesjährige Fantrikot der Eintracht ist sowohl in weiß als auch in schwarz erhältlich. Bild © Eintracht Frankfurt

Eintrachtfans müssen auch dieses Jahr wieder tief in die Tasche greifen. Denn die kosten immerhin 85 Euro – wenigstens 5 Euro günstiger, als die Trikots der Bayern-Fans. Am günstigsten zu haben sind die Trikots von Hannover 96, Mainz 05, SC Freiburg, TSG Hoffenheim und FC Augsburg. Preis jeweils 75 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Bundesliga-Trikot liegt diese Saison bei knapp 82 Euro. Eine ganze Menge Holz.

Weitere Informationen

Neuzugänge im Eintracht-Fanshop sind in dieser Saison:

Eintracht-Espressobohnen (11 Euro / 500g), den DFB-Pokal auf einem Podest (leider nicht das Original, nur eine Nachbildung, 69,95 Euro) , einen Seesack für den Badeurlaub (34,95 Euro) , Radiergummi (1,95 Euro) und Anspitzer (2,95 Euro) sowie ein Freundealbum (14.95 Euro) für die Schulkids, und falls die Saison richtig mies läuft: das Schnapsglas für Erwachsene (5.95 Euro)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr3, "hr3 am Vorabend", 17.09.2018, 17 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
voting voting

Herz verschenken und
In-Ear-Kopfhörer MOVE PRO
von Teufel gewinnen

Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit