Einfach und lecker: Fisch aus dem Ofen

Die wichtigste Regel lautet: keine Angst vorm Fisch. Denn eigentlich kann man nicht viel falsch machen, verrät uns der Frankfurter Fischhändler Jürgen Ohrmann. Und er muss es wissen: Schließlich ist seine Familie seit fast 100 Jahren im Geschäft.

Fischhändler Jürgen Ohrmann

Wer sich an Heiligabend den Stress in der Küche sparen möchte, greift gerne zu Würstchen und Kartoffelsalat. Aber es gibt eine Alternative, die ein bisschen mehr hermacht: Fisch aus dem Ofen.

Fisch ist ein äußerst dankbares Weihnachtsessen. Ihr könnt ihn samt Gemüse einfach in den Ofen schieben und Euch dann entspannt zurücklehnen. Das riecht kaum – und auf dem Herd habt Ihr massig Platz für die Beilagen.

Wann ist der Fisch fertig?

180 Grad Celsius sind in der Regel eine gute Temperatur für den Ofenfisch. Was die Garzeit betrifft, kommt es natürlich auf die Art und die Größe des Fisches an.

Fragt am besten den Fischhändler Eures Vertrauens, welche Temperatur und Garzeit er empfehlen würde. "Selbst wenn man die Zeit ein bisschen überzieht, kann man nicht viel falsch machen", sagt Fischhändler Jürgen.

Der ideale Fisch für den Ofen

Auch bei Jürgen kommt jedes Weihnachten der abolute Fisch-Liebling auf den Tisch: Lachs. Wer es nicht nur unkompliziert, sondern auch günstig haben möchte, ist mit einem frischen Kabeljau oder Seelachs gut bedient. "Seelachs hat einen super Geschmack, hat etwas von Kabeljau und Goldbarsch und ist im Ofen super gut zu machen."

Weitere Informationen

Taugt Fisch aus der Gerfriertruhe?

Die Qualität von Frostfisch sei inzwischen zwar auch gut, meint Jürgen. Aber bei frischem Fisch könnt Ihr die Qualität immer besser beurteilen – und "die Qualität ist immer das Allerwichtigste!"

  • Hochwertigen Fisch erkennt Ihr daran, dass er nicht riecht, eine Festigkeit hat und glänzt.
  • Bei einem ganzen Fisch achtet darauf, dass die Augen klar sind, das Schuppenbild einheitlich ist und die Kiemen gut durchblutet sind.
Ende der weiteren Informationen

Diese Beilagen passen zum Ofen-Fisch

"Ihr könnt alles an Gemüse machen, was im Ofen schnell kocht", erklärt Jürgen. Dazu zählen zum Beispiel Zucchini, Tomaten oder Paprika. Erst den Fisch in die gefettete Auflaufform legen, mit etwas Olivenöl benetzen und einen Tropfen Weißwein dazu geben.

Das klein geschnittene Gemüse kommt oben drauf. Reis oder Kartoffeln könnt Ihr nebenbei kochen. "Gäste platzieren, Fisch auf den Tisch, Ende", sagt Jürgen. Warum einfach, wenn's auch einfach lecker geht?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit