Blut ist dicker als Wasser, dachte sich Alexandra Popp, Kapitänin der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen, und hat lieber das Kreisklassen-Spiel ihres Bruders verfolgt als das WM-Finale der Frauen. Was Frauen vom Männerfußball lernen können, wie sie mit Rückschlägen umgeht und mit welchem Gefühl sie als Teenie den Brief des DFB gelesen hat, erzählt Alexandra Popp im hr3 Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer.

Autor: Bärbel Schäfer

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © hr3