Hier posten Tanja und Tobi aus der "hr3 Morningshow" und Kate und Jan von "hr3 Der schöne Nachmittag" Links, Fotos und Videos und nehmen euch mit hinter die Kulissen eurer Lieblingssendung bei hr3.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    Hessens beste Torfrau macht sich für die Mädchen des TSV Höchst stark

    Tobi und Merle Frohms setzen sich für die Mädchen des TSV Höchst ein.

    Vor ein paar Wochen hat Klaus vom TSV Höchst einen Hilferuf an Tobi geschrieben! Das Mädchenfußball-Team des Vereins im Odenwald sucht nämlich eine Torhüterin! Ist doch klar, dass Tobi sich das Problem mal genauer angeschaut hat. Jetzt bekommt er sogar Unterstützung von Hessens bester Torfrau!

    Merle Frohms hütet bei Eintracht Frankfurt und der Deutschen Nationalmannschaft das Tor und erklärt euch, was das beste an ihrer Position ist: "Ihr habt im Tor die Möglichkeit, zur Heldin des Spiels zu werden und eurer Mannschaft den Sieg zu retten. Wenn ihr noch Tipps braucht, gebe ich euch die natürlich auch sehr, sehr gerne."

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Klaus aus Höchst braucht eure Hilfe!

    Tobi und die Spielerinnen der Mädchenfußballmannschaft des TSV Höchst stehen vor dem Fußballtor
    Ende des Videobeitrags

    Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 06.08.2021, 07:40 Uhr

  • Top-Thema

    Eduard Trippel zu Gast: "Ich war ein nerviges Kind"

    Eduard Trippel z Gast in der hr3 Morningshow

    Vor ein paar Tagen erst gewann der Judoka Eduard Trippel die olympische Bronze- und Silber-Medaille in Tokyo. Aber nach dem Kampf ist vor dem Kampf: Bei seinem Besuch in der hr3 Morningshow zerlegte er zusammen mit Marcel das Studio.

    Irgendwie haben wir es seiner Grundschullehrerin zu verdanken, dass Eduard ein so erfolgreicher Judoka wurde, erzählt er selbst in der hr3 Morningshow. "Ich war ein nerviges Kind damals. Hab‘ immer Quatsch gemacht, war hyperaktiv, habe mich immer bewegt". Eduards Grundschullehrerin habe seinen Eltern dann empfohlen: Der Junge soll mal Sport machen!

    Das tat er dann auch. Er ging zum Judo-Club Rüsselsheim und hat dort alle "geschmissen". Das hat Spaß gemacht: "Und dann bin ich dran geblieben", erzählt Eduard. hr3 Moderator Marcel wollte natürlich auch mal wissen, wie es sich anfühlt gegen einen Olympia-Star anzutreten.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Marcel legt sich mit Eduard Trippel an

    Eduard Trippel z Gast in der hr3 Morningshow
    Ende des Videobeitrags

    Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 04.08.2021, 06:00 Uhr

  • Die Lösung für Tanjas Urlaubsdilemma

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Warum ein Trinkhelm Tanjas Urlaubsglück ist

    Tanja trinkt ihren rosanen mit Plüsch verzierten Trinkhelm.
    Ende des Videobeitrags

    Tanja geht in den Sommerurlaub. Eigentlich ein freudiger Anlass – wenn da nicht immer diese eine Urlaubsbefindlichkeit wäre, über die Tanja stets „not amused“ ist. Co-Moderator Marcel hat mitgedacht und mit dem pinken Trinkhelm die perfekte Lösung für Tanjas Urlaubsdilemma gefunden.

  • Zoe Wees zu Gast bei hr3

    Zoe Wees

    Zoe Wees war zu Gast im hr3-Studio und hat unter anderem über ihren neuesten Hit gesprochen: "Hold me like you used to". Der Song ist eine Homage an ihre Uroma, mit der Zoe aufgewachsen ist. Am 20. März 2022 plant die erst 19-jährige Hamburgerin ein Konzert in Frankfurt, Tickets gibt es hier.

  • Mit echten Menschen: So schön war Max Giesingers Konzert

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Mit echten Menschen: So schön war Max Giesingers Konzert

    Tobi und Max Giesinger sitzen im Strandkorb
    Ende des Videobeitrags

    "Das ist mein erstes Konzert. Du bist mein Wiedereinstieg", gesteht Tobi dem Sänger beim Strandkorb Open Air in Wiesbaden. Und auch Max freut sich, endlich wieder vor Publikum auftreten zu dürfen, ohne eine Glasscheibe dazwischen. Wie großartig die Show war und wie viel Spaß Tobi dabei hatte, sie zu moderieren, seht ihr hier.

  • Dirk Leonhardt hat den Weltrekord

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Instagram anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Instagram. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Der Weltrekord ist in Gefahr und "Tanja" ist Schuld

    Dirk Leonhardt bricht der Rahmen von "Lady Tanja"

    War es ein schlechtes Omen? Der neue Weltrekordversuch von Hesse Dirk Leonhardt steht auf der Kippe! Schuld daran ist sein Rad "Lady Tanja", das er nach unserem Sportmuffel Tanja getauft hat. Doch "Tobi" rettet dem Weltrekordler in den Dolomiten seine Weiterfahrt.

    In sieben Tagen will Dirk Leonhardt aus Bruchköbel mit dem Rad durch 15 Länder Europas radeln. Mehr als 2200 Kilometer muss der Hesse dafür fahren. Sein Fahrrad hat er "Lady Tanja" getauft – nach unserem leidenschaftlichen Sportmuffel Tanja aus der Morningshow. "Ein Fehler", scherzt ihre bessere Hälfte Tobi, denn der Rahmen ist Dirk mitten in den Dolomiten (Italien) gebrochen und die Lage ernst. Nicht nur, dass der neue Weltrekordversuch auf der Kippe steht, auch das Fahren auf diesem Rad ist lebensgefährlich.

    "Ich habe bei den Abfahrten gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt, aber den Bruch erst heute Morgen gesehen", erzählt Dirk. Mit Panzertape wollte er den Rahmen halbwegs kitten, um in die nächste Stadt zu kommen, doch keine Chance. Auf dem Bike des Supporters Alex muss Dirk weiter. Das hat er "Tobi" genannt und sich von "Lady Tanja" verabschiedet. Hoffentlich kommt er auf "Tobi" sicher und ohne Zwischenfälle weiter.

    Wenn ihr wissen wollt, wie es mit Dirk vorangeht, könnt ihr seine Radel-Route hier verfolgen. Der rote Punkt ist Dirk, der gelbe sein Wohnmobil.

  • Annika aus Hanau rennt wieder!

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Annika aus Hanau rennt wieder!

    Anni und Heinrich Popow
    Ende des Videobeitrags

    "Anni" ist ihrem Traum ein großes Stück nähergekommen. Nach einer Krebserkrankung muss sich die 12-Jährige mit nur einem Bein zurechtfinden. Trotzdem will sie ihre große Leidenschaft Feldhockey nicht aufgeben. hr3 hat sie mit Heinrich Popow zusammengebracht. Der Paralympics-Star zeigt ihr, was mit einer Beinprothese alles möglich ist.

  • Parathlet Heinrich Popow hilft Anni beim Sport mit Prothese

    Anni aus Hanau und Heinrich Popow

    Im vergangenen Jahr wurde der 12-jährigen Anni aus Hanau nach einer Krebserkrankung ein Bein amputiert. Trotzdem will sie wieder ihrem Lieblingssport Feldhockey nachgehen. Dabei bekommt sie dank Tanja und Tobi Unterstützung von Paralympics-Sieger Heinrich Popow.

    Anni aus Hanau wurde der Unterschenkel amputiert

    Annis Mama Silja hat sich an Tanja und Tobi aus der hr3 Morningshow gewandt: "Meine Powerlady Anni braucht jemanden, der weiß, wie man mit so einer Prothese Sport macht und ihr Tipps geben kann", schrieb sie. Gerade bei Kontaktsportarten wie dem Feldhockey sehe man nämlich nur wenige amputierte Sportler.

    Natürlich wollten wir von hr3 da helfen – und haben einen ausgewiesenen Experten aufgetan: Heinrich Popow. Der mehrfache Paralmypics-Sieger, Welt- und Europameister und Weltrekord-Halter im über 100 Meter und im Weitsprung hat als Kind nach einer Knochenkrebs-Erkrankung ebenfalls ein Bein amputiert bekommen - zwölf Zentimeter oberhalb des Knies, an der gleichen Stelle wie Anni.

    Anni bekommt Unterstützung von Profi Heinrich Popow

    Der Profi will Anni zur Seite stehen, wenn sie bei ihrem Verein, dem THC Hanau, wieder ins Training einsteigt. "Ich kann es kaum erwarten, dass wir uns persönlich treffen und dass ich ihr ein paar Sachen zeigen kann", erzählt er im gemeinsamen Telefonat mit Anni, Silja, Tanja und Tobi. "Die Fehler, die ich gemacht habe, musss Anni nicht mehr machen."

    Eine Bedingung hat Heinrich aber: Im Gegenzug muss Anni ihm das Feldhockey-Spielen beibringen. Wer wohl schneller Erfolge verzeichnet? Wir bleiben für euch an der Geschichte dran!

    Anni aus Hanau wurde der Unterschenkel amputiert
  • "Eltern zu verkaufen" - wie proben eure Kinder den Aufstand?

    Verärgertes Mädchen schmollt

    Da haben Tanja und Tobi was logetreten! Der Sohnemann von hr3 Hörer Alfons wollte von Zuhause ausziehen, weil er die "blödesten Eltern der Welt" hat. Plötzlich erreichen uns ganz viele Geschichten von Eltern, Fernsehverboten und Zwergenaufständen. Habt ihr auch eine? Dann meldet euch!

    Externer Inhalt Ende des externen Inhalts

    Der Kakao ist zu kalt oder der Fernseher bleibt aus, es gibt sehr unterschiedliche Gründe dafür, warum der Nachwuchs sich kein Dach mehr mit den Eltern teilen will - oder sie am liebsten gleich verkauft wie zum Beispiel die Tochter von hr3 Hörerin Kerstin.

    Haben euch eure Kinder auch schon mal die Wohngemeinschaft aufgekündigt? Dann schickt uns eine WhatsApp: 0800 33 33 307.

    Externer Inhalt Ende des externen Inhalts
  • Die Uhu-Cam 2.0

    Brütender Kiebitz

    Erinnert ihr euch noch an die süßen Uhus? Im letzten Jahr haben wir ihnen per Webcam beim Brüten und Schlüpfen zugeguckt. Und nicht nur Tanja und Tobi waren schockverliebt, die Uhus hatten viele Fans bei uns in Hessen. Jetzt gibt es neue Vögel zum Angucken: Kiebitze!

    Die Kiebitze sind vom Aussterben bedroht, aber im Naturschutzgebiet nahe Reichelsheim in der Wetterau haben sie eine Heimat gefunden, in der sie sich richtig wohlfühlen. In den letzten Jahren haben sie immer mehr Küken ausgebrütet. Die Kiebitze erkennt ihr übrigens an der Frisur: Ihnen steht eine schwarze Feder vom Kopf ab wie eine kleine Antenne.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Welche Aufgaben haben eure Kinder im Haushalt?

    Externer Inhalt Ende des externen Inhalts

    Spülmaschine ausräumen, Wäsche aufhängen, Müll rausbringen, Saugen, Zimmer aufräumen, leere Flaschen wegbringen, Rasen mähen. Wie läuft es bei euch Zuhause, haben eure Kinder feste Aufgaben und funktioniert das auch? Schreibt es uns in die Kommentare bei Facebook oder schickt eine Sprachnachricht an 0800 33 33 307.

  • Das sagt ein Schlafforscher über Tanjas Therapiedecke

    Tanja mit Therapiedecke

    Und, wie habt ihr geschlafen? Wenn ihr Tanja fragt, dann lautet ihre Antwort neuerdings: wie ein Baby! Seitdem sie sich im Internet eine sogenannte Therapiedecke bestellt hat, schläft sie nämlich richtig gut. Was es mit der Decke auf sich hat, erklärt ein Schlafmediziner.

    Tobi zweifelt - wie immer, wenn Tanja "was Neues" hat - und hat deswegen bei Schlafforscher Dr. med. Christoph Schöbel nachgefragt, was eine solche Decke bewirken soll. Das besondere an den Decken ist ihr Gewicht, erklärt der Experte. Dadurch bewege man sich beim Einschlafen weniger und komme körperlich schneller zur Ruhe.

    Er findet aber: Die Studienlange für Ein- und Durchschlafstörungen sei gering. Es gebe allerdings ein paar kleinere Studien, die bestätigen, dass Gewichtsdecken bei Patient*innen mit Angststörungen durchaus positive Effekte haben.

    Schlafstörungen nicht einfach abtun

    Trotzdem warnt er davor, Schlafstörungen auf die leichte Schulter zu nehmen. "Schlaf ist der Seismograph unseres Gesundheitszustands", so der Experte. Wenn man über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten und in der Mehrzahl der Nächte Schlafprobleme habe, sei es ratsam, das medizinisch abklären zu lassen.

    Dass wir nachts mehrmals aufwachen, ist laut Schöbel normal. Jedes Umdrehen gehe mit einer kurzen Weckreaktion einher. "Wir können diese Weckreaktion aber nur erinnern, wenn wir mindestens drei bis fünf Minuten wachliegen", erklärt er. Wenn wir dann noch grübeln und Probleme wälzen, aktiviert das unser Stressnervensystem - und wir fühlen uns wach. Das Problem: Je häufiger das passiert, umso mehr verfestigt sich dieses Verhalten. Das Gehirn gewöhne sich regelrecht daran, in der Nacht wachzuliegen.

    3 Tipps für besseren Schlaf

    Zum Glück kennt Schlafmediziner Schöbel ein paar Tricks, wie wir den Körper umgewöhnen können und endlich wieder besseren Schlaf finden. Die wichtigsten verrät er Tanja und Tobi im hr3 Interview.

    1. Rituale entwickeln. "Das lernen wir schon als Kinder, dass wir ein gewisses Ritual brauchen, um uns aufs Zubettgehen vorzubereiten", sagt der Experte. Er rät, neue Gewohnheiten zu trainieren: Abends das Handy beiseite legen, das Homeoffice aus dem Schlafzimmer verbannen und stattdessen zur Entspannung ein Buch lesen.

    2. Tagsüber ausreichend Licht tanken. Sonnenlicht ist der stärkste Wachmacher, weil es das Schlafhormon Melatonin aktiv unterdrückt. "Wenn es abends dunkel wird, erkennt die innere Uhr wiederum, dass es Zeit ist, das Melatonin zu produzieren", so Schöbel. Sein Tipp: Früh genug am Abend auf das blaue Licht von Handy und Laptop verzichten. Das gaukelt dem Körper nämlich Tageslicht vor und unterdrückt das Melatonin.

    3. Richtig auspowern. Der Schlafmediziner spricht davon, "Schlafdruck" aufzubauen. Das bedeutet: Wir müssen uns nicht nur geistig, sondern auch körperlich auspowern. Etwa drei Stunden vor der Bettzeit sollte das Sportprogramm aber abgeschlossen sein, damit das Stresshormonsystem nicht mehr aktiv ist.

    Für den Fall, dass ihr doch mal eine schlaflose Nacht erlebt, hat Schöbel noch einen letzten Tipp: Nicht stundenlang im Bett rumwälzen, sondern eine andere Situation schaffen und erst wieder ins Bett umziehen, wenn man wirklich müde wird. Sonst verbindet man das Bett unterbewusst nur noch mit Schlafstörungen.

  • Tanja und Tobi bei der "Spotlight" Generalprobe

    Tanja und Tobi haben die ehrenvolle Aufgabe als Special Guests beim "Spotlight" des hr-Sinfonieorchester Frankfurt am 24. März dabei zu sein. In unserem Video nehmen sie euch mit hinter die Kulissen der Generalprobe und verraten euch, welche Aufgaben auf sie warten.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Darum nimmt Tobi ein Schwert mit zur Generalprobe

    Tanja und Tobi bei der Spotlight Generalprobe
    Ende des Videobeitrags

    Das Spotlight-Event könnt ihr ab 20 Uhr im Livestream anschauen oder danach als Video.

  • hr3 Hörerin Ute hat einen ganz seltenen Vogel entdeckt

    Splitscreen: Tanja und Tobi links, Zorrovogel rechts

    Wenn ihr morgens das Fenster aufmacht, hört ihr's: Alle Vögel sind schon da, alle. Und wenn ihr ganz viel Glück habt, seht ihr vielleicht eine echte Rarität - so wie Ute in Ippinghausen im Landkreis Kassel. Beim Spaziergang hat sie einen Piepmatz entdeckt, den sie so gar nicht einordnen konnte.

    Weil Tanja und Tobi schon so manchens Naturrätsel gelöst haben, schickt Ute von dem mysteriösen Federvieh ein Foto an die hr3 Morningshow. In der Redaktion hatten wir schon mit den unterschiedlichsten Vögeln zu tun, aber so einen haben wir auch noch nicht gesehen. Mit der schwarzen Augenbinde könnte es ein "Zorrovogel" sein.

    Vorsichtshalber fragen wir dann aber doch Bernd Petri vom NABU Hessen. Der weiß sofort Bescheid: Der Piepmatz heißt Raubwürger und tötet seine Beute mit einem Genickbiss. Nur etwa hundert Paare brüten derzeit in Hessen, erklärt Bernd Petri. Ute hatte also eine echt seltene Begegnung.

  • Tanja probiert es aus: So funktioniert ein Corona-Selbsttest

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Tanja testet: So funktioniert ein Laien-Schnelltest

    Tanja ist happy: Ihr Selbsttest zeigt ein negatives Ergebnis an
    Ende des Videobeitrags

    Ab sofort gibt es beim Discounter und im Drogeriemarkt Laientests zu kaufen, mit denen wir uns zuhause selbst auf Corona testen können. Tanja hat live in der hr3 Morningshow einen Selbsttest gemacht. Im Video seht ihr, wie das abläuft.

    Corona-Schnelltests für Laien sollen angenehmer sein als PCR-Tests und liefern innerhalb von 15 Minuten ein Ergebnis. Allerdings ist ihr Ergebnis unsicherer und nur eine Momentaufnahme.

    Das Stäbchen muss beim Selbsttest nicht so tief eingeführt werden wie bei Schnelltests, die von Fachpersonal durchgeführt werden. Für Tanja fühlt es sich trotzdem etwas unangenehm an.

    Noch viel unangenehmer ist aber die Wartezeit auf das Ergebnis. 15 Minuten können sich ganz schön lange anfühlen! Aber: In diesem Fall hat es sich gelohnt. Tanjas Test ist negativ und sie ist ganz schön erleichtert!

    Das sagt der Experte zu Laien-Schnelltests

    Um sicherzustellen, dass Tanja den Test richtig durchführt, haben wir Virologe Martin Stürmer ins hr3 Studio eingeladen. Er findet: Selbsttests sind auch für den Laien einfach anzuwenden und praktisch, wenn man sich zum Beispiel vor einem Besuch bei Oma und Opa versichern will, dass man nicht ansteckend ist.

    Der Virologe warnt aber gleichzeitig: Die Tests liefern keinen hundertprozentigen Beweis, dass man bei einem negativen Test das Virus nicht doch in sich trägt und sind nur einen Tag lang aussagekräftig. Außerdem ist in seinen Augen nicht deutlich genug ausgewiesen, wie man sich verhalten muss, wenn der Test ein positives Ergebnis zeigt.

    Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 05.03.2021, 05:00 Uhr

  • Jetzt ist er da: der Kuckuck-Song für alle!

    Der Kuckuck Remix von Quarterhead und der hr3 Morningshow ist da.

    Er fing an als lustige Challenge, doch innerhalb kürzester Zeit hat sich der Kuckuck-Song von Tobi und Quarterhead zu einem echten Lieblingshit gemausert. Ab sofort könnt ihr den Song so oft hören, wie ihr wollt: auf Spotify, Apple Music, Deezer oder YouTube.

    Morgens zwitschern immer mehr Vögel und einer von ihnen ist besonders laut: der Kuckuck alias Tobi aus der hr3 Morningshow gefeatured von Quarterhead. Die beiden Musik-Produzenten Josh und Janik aus Wetzlar haben nochmal ein bisschen Feintuning an dem Ohrwurm betrieben und jetzt ist das Ding bereit.

    Den Kuckuck-Song könnt ihr euch jederzeit auf YouTube und diesen Streaming-Diensten anhören:
    Spotify, Apple Music, Deezer.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • "Auf einem Baum ein Kuckuck saß"

    Ihr Hit "Head shoulders knees & toes" geht gerade um die Welt: Quarterhead, das sind zwei Jungs aus Wetzlar, die schon seit ihrer Schulzeit gemeinsam Musik machen. Jetzt waren Josh und Janik zu Gast in der hr3 Morningshow und haben Tanja und Tobi ein ganz besonderes Geschenk mitgebracht.

    Diesen Ohrwurm kennen die meisten: "Head shoulders knees & toes" von Ofenbach & Quarterhead feat. Norma Jean Martine. Hinter dem Producer-Duo Quarterhead stecken Josh und Janik aus Wetzlar. Und die beiden haben es richtig drauf.

    Ihr Song-Text erinnert an ein gleichnamiges Kinderlied. Deswegen haben Tanja und Tobi eine Aufgabe für die beiden: Die Jungs sollen aus Tobis Lieblingskinderlied einen Hit machen. Gesagt, getan. Und so hört sich "Auf einem Baum ein Kuckuck saß" in der "Quarterhead feat. Morningshow Remix Crossover Whatever"-Version an:

    Videobeitrag

    Video

    zum Video "Auf einem Baum ein Kuckuck saß" von Quarterhead feat. Morningshow

    Tanja und Tobi und Quarterhead
    Ende des Videobeitrags
  • Den Wellermann gibt’s jetzt auch als Tanz

    An diesem Song kommt man gerade nicht vorbei: "Wellermann" von dem schottischen Briefträger Nathan Evans. Jetzt gibt's zum Song auch einen Tanz aus Oberursel. Tanja und Tobi geben ihr Bestes!

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Der Wellerman-Tanz

    Tanja und Tobi tanzen den Wellerman-Tanz
    Ende des Videobeitrags

    Bis vor Kurzem trug der Schotte Nathan Evans noch Briefe aus. Dann kam er auf die Idee, ein Video von sich bei TikTok zu veröffentlichen, wie er dieses alte Seemannslied singt. Der Clip ging viral und wurde ein Riesenerfolg. Er erreichte sogar Platz 1 der britischen Charts und Stars wie Gary Barlow oder Ronan Keating haben inzwischen eine eigene Version veröffentlicht.

    Die Taunus Tanzschule in Oberursel hat sich jetzt sogar einen Tanz zu dem Ohrwurm ausgedacht. Die Schrittfolge bringt Tanja und Tobi ganz schön an ihre Grenzen. Zu ihrer Verteidigung: Es war der erste Versuch.

  • Hundeheld Ero rettet Frau das Leben – und Tobi bringt ihm die verdiente Belohnung!

    Tobi bringt Hundeheld Ero seine verdienten Leckerli

    Diese Geschichte hat uns im letzten Jahr sehr bewegt: Ero, ein sieben Jahre alter Dobermann aus Frankfurt, hat beim Gassi gehen einer Frau das Leben gerettet. Und das muss natürlich belohnt werden.

    Dobermann Ero war im November mit Herrchen Volker an einem Seitenarm der Nidda am alten Flugplatz in Frankfurt-Bonames spazieren, als er eine Frau im Fluss entdeckte. Durch lautes Gebell machte er sein Herrchen auf die hilflose 62-Jährige aufmerksam. Volker rannte zum Fluss, zog sie aus dem Wasser und rettete sie so vor dem Ertrinken.

    Dank Ero geht es der Frau inzwischen wieder gut und das soll natürlich auch belohnt werden. Auf unserer hr3 Facebook-Seite und bei Instagram haben wir ein Bild von Ero gepostet und pro Like ein Leckerchen versprochen. Über 3.500 Likes beziehungsweise Leckerlis kamen zusammen und die hat Tobi dem hessischen Hundehelden jetzt feierlich überreicht.

    Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 03.02.2021, 05:00 Uhr

  • Felix Neureuther bringt Action in die Kinderzimmer

    Felix Neureuter im Interview mit der hr3 Morningshow

    Ein Lockdown mit Kindern ist sogar für einen Skifahrer wie Felix Neureuther keine leichte Übung. Das hat er uns im Interview mit Tanja und Tobi verraten. Für den Bewegungsdrang eurer Kids hat Felix aber das perfekte Fitness-Programm mitgebracht: "Olympia im Kinderzimmer" und "Beweg dich schlau". Alle Folgen findet ihr in der ARD Mediathek.

    Seit Felix sich vom Alpin-Zirkus verabschiedet hat, kümmert er sich vor allem um das Wohlergehen von Kindern. Ganz besonders am Herzen liegt ihm die Fitness, "weil sich meines Erachtens die Kinder viel zu wenig bewegen und vor allem auch die Politik zu wenig dafür sorgt, dass sich unsere Kinder genug in der Schule bewegen. Corona hat das jetzt nochmal deutlich mehr aufgezeigt", sagt Felix in der hr3 Morningshow.

    Die Betreuung der Kids im Lockdown stellt auch Papa Felix vor eine Herausforderung: "Das ist Rundumprogramm. Vollgas!", stellt er fest. Kinder haben von Haus aus einen großen Bewegungsdrang, da sei viel Kreativität von den Eltern gefragt.

    Aber der Sport-Profi greift euch beim Tagesprogramm für eure Kinder gerne etwas unter die Arme. Seine Fitness-Reihe "Fit mit Felix" richtet sich an Grundschüler. In zwei Serien "Olympia im Kinderzimmer" und "Beweg dich schlau" bringt er die Kleinen mit viel Spaß an der Sache auf Touren.

  • Tobi und Tanja starten die längste Morningshow Hessens!

    Ihr wollt mehr hr3 Morningshow, also bekommt ihr auch mehr hr3 Morningshow – und zwar ganze 90 Minuten! Ab sofort hört ihr Tanja und Tobi noch länger in eurem Lieblingsradio mit der längsten Morningshow Hessens. Noch mehr Zeit für euch, mehr Hessen und eine neue Comedy: Das erwartet euch in der hr3 Morningshow XXL – von 5 - 11 mit Tanja und Tobi.

    Es ist euer Wunsch, den wir euch erfüllen und wir freuen uns genauso wie ihr darüber! Seit dem 16. November kümmern sich Tanja und Tobi in der hr3 Morningshow XXL ganze sechs Stunden lang um eure Themen aus Hessen. Aber vor allem haben die beiden noch mehr Zeit, mit euch zu sprechen!

    Tobi und Tanja Moshow Blog

    Eine neue Comedy haben wir auch für euch. In seiner Serie "Ungefragt Nachgefragt, Deutschlands geheimstes Radioquiz" zeigt euch Telefon-Joker Jürgen Kerbel, wie eine Quiz-Show mit völlig ahnungslosen Kandidat*innen funktioniert.

    Also schaltet ein und meldet euch. Wir freuen uns auf eure Themen, Fragen und Anregungen!

    Ihr erreicht uns im Studio und auf WhatsApp über die
    0800 / 33 33 307

  • Tobi überrascht Darmstädter Kita mit Deutschem Lesepreis 2020

    Große Freude: Der Deutsche Lesepreis 2020 geht gleich zwei Mal nach Hessen. Als Lesebotschafter durfte Tobi einer Kita in Darmstadt den Preis persönlichüberreichen.

    Jährlich geht der Deutsche Lesepreis an 16 Personen und Einrichtungen, die mit tollen Ideen die Lesekultur besonders gefördert haben. In diesem Jahr geht der Preis zweimal nach Hessen.

    Über den ersten Platz darf sich die Initiative "Wetzlar liest - von Anfang an und überall" freuen. In Wetzlar machen sie viele tolle Sachen, weiß Tobi. Aber besonders gefallen ihm die Lese-Rucksäcke: "Die leihen sich Tagesmütter aus. So kommen viele tolle Bücher auch in Kinderzimmer, wo's vielleicht wenig oder gar keine gibt."

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts

    Auch die Kita Meissnerweg in Darmstadt/Kranichstein bekommt den Deutschen Lesepreis. Dieser Kita hat Tobi den Preis sogar persönlich überreicht.

    In der eigenen Bibliothek der Kita dürfen ältere Kinder Bibliothekar*in sein und Bücher verleihen. Außerdem lesen Eltern einmal pro Woche in ihrer Muttersprache vor. Immerhin wachsen 95 Prozent der Kinder in Migrationsfamilien auf.

    "Das geht nur, wenn du alle mitnimmst – die Mitarbeiter müssen richtig Lust haben auf Bücher und Lese-Förderung, aber auch die Eltern!", sagt Nicole Friedrich, die Leiterin der Kita Meissnerweg.

  • Weltrekord-Triathlet Dirk will sein Trikot loswerden!

    Dirk Leonhardt in der hr3 Morningshow

    200 Kilometer Schwimmen, 5.400 Kilometer Radfahren und über 1.300 Kilometer Laufen: Vor zwei Wochen hat Dirk Leonhardt aus Bruchköbel-Niederissigheim mit diesem Ultra-Triathlon den Eintrag ins Guinness-Buch geschafft.

    Und als sei der Weltrekord noch nicht genug, setzt Dirk noch eins drauf. Dieses Mal ist es allerdings weniger schweißtreibend. Denn er versteigert sein Weltrekord-Trikot, signiert von Tanja und Tobi aus der hr3 Morningshow, von Milos Kreckowic von den Handballern der SG Bruchköbel – und natürlich von Dirk.

    Das Trikot habe die Größe S und sei frisch gewaschen, verspricht Dirk in der Beschreibung der eBay-Auktion "The Longest Triathlon". Er habe es "beim Weltrekord mehrfach getragen, aber insgesamt geschont, weil die Unterschriften von Tanja und Tobi schon drauf waren".


    Den Erlös der Auktion will Dirk dem Verein Kindernothilfe e.V. spenden.

  • So schlagen sich "Fake-Würstchen" im Geschmacks-Vergleich

    Fleischersatz Test

    Seit dem Corona-Ausbruch im Schlachtbetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland wieder vermehrt über Massentierhaltung und Arbeitsbedingungen in der Fleischbranche diskutiert. Sind die vielen Fleischersatz-Produkte, die es mittlerweile auf dem Markt gibt, vielleicht doch eine echte Alternative? Wir haben es getestet!

    hr3 Morningshow-Moderator Marcel Wagner hat den Test gemacht und sich durch insgesamt 9 fleischlose Würstchen (und eine versteckte "normale" Bratwurst) gefuttert. Nach jeder Verkostung hat er Konsistenz und Geschmack des jeweiligen Produkts mit maximal 5 Sternen bewertet. Das Ergebnis: Er hat tatsächlich das "echte" Würstchen entdeckt. Ein paar Alternativ-Produkte können für ihn aber mithalten. Welche das waren, seht ihr im Video aus unserer hr3 Insta Story.

    5 Studenten testen Fleischalternativen

    Der Frage, wie gut Fleischalternativen sind, gehen auch fünf Studierende der Technischen Hochschule Mittelhessen nach: Für ihren Blog "Vitarius" testen Isabella, Moritz, Dani, Franzi und Roman sich durch das Sortiment der Supermärkte – über Fischstäbchen, Hackbällchen, Schnitzel und Chicken Nuggets ist alles dabei. 42 vegetarische und vegane Ersatzprodukte sind dadurch schon auf ihren Tellern gelandet. 

    Dabei haben die fünf festgestellt: Es gibt enorme Unterschiede! "Manche Produkte konnten wir nicht aufessen, weil sie so pappig geschmeckt haben, weil die Konsistenz eklig war oder sie komisch gerochen haben und dann wiederum hatten wir Produkte, die würden wir absolut wieder kaufen", berichtet Isabella im hr3 Interview. Sie hatte sogar schon einen absoluten Wow-Moment: "Da war ich so begeistert, ich habe absolut keinen Unterschied gemerkt", erinnert sie sich.