Christmas-Quark

Damit ihr euch über die Feiertage ohne schlechtes Gewissen die Bäuche voll schlagen könnt, verrät euch Tanja ein fettarmes Frühstück. Auf ein paar süße Weihnachtssünden mag aber auch Tanja nicht verzichten. Wie ihr den Christmas-Quark zubereitet, lest ihr im Rezept.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite "Eignet sich auch gut als Nachtisch..."

Christmas-Quark
Ende des Audiobeitrags

Tanja stellt euch einen Schlonz vor, den ihr selbst nach persönlichem Belieben variieren könnt. Als Quark nehmt ihr Magerquark. Der ist fettarm und bietet viele Proteine, die bei regelmäßigem Sport den Muskelaufbau unterstützen. Zudem macht Magerquark über einen langen Zeitraum satt.

Dazu kommen ein Apfel und – oh süße Sünde – Spekulatius! Ist zwar nicht ohne Zucker, aber so kurz vor Weihnachten geht das schon in Ordnung. Je nach Geschmack könnt ihr Zimt, Ahornsirup, Rosinen, gehackte Mandeln und Milch ünterrühren.

Weitere Informationen

Die Zutaten für zwei Personen:

  • 250 g Magerquark
  • 1 Apfel
  • 4 Spekulatius
  • je nach Belieben: Zimt, Ahornsirup, Rosinen, gehackte Mandeln, Milch
Ende der weiteren Informationen

Und so geht's

  1. Zerdrückt die ersten drei Spekulatius in kleine Stückchen.
  2. Anschließend schält ihr den Apfel und hackt ihn klein oder reibt ihn in feine Teile.
  3. Danach vermengt ihr den Quark mit dem Apfel, den Spekulatius-Stückchen, dem Zimt und dem Honig.
  4. Nach Belieben Milch hinzugeben und alles gut verrühren.
  5. Den letzten Spekulatius zerdücken und über den Quark streuseln.
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen